Vendors

Bei uns sind alle Entscheidungen Bauchentscheidungen

Auch bei der Auswahl unserer Gastronomiepartner haben wir uns ganz auf unseren Bauch und unseren Gaumen verlassen. Und beide waren sich einig!

taste! ist, falls sich das noch nicht herumgesprochen hat, kein Lokal im klassischen Sinn. taste! sind eigentlich zwei Lokale in einem. Und deswegen nennen wir es auch lieber Food Market. Denn bei uns schlendert man einfach hin und her und sucht sich das aus, was einen am meisten anlacht. Und im Idealfall teilt man das dann mit Freunden, Kollegen, Bekannten oder der Familie. Oder mit wem auch immer man will. 

Denn wie der Name schon sagt, geht es bei taste! auch ums Probieren und Kennenlernen. Darum werden die Gastronomen in unseren Containern auch ab und zu wechseln. Zum derzeitigen Zeitpunkt gehen wir einmal davon aus, dass wir ein bis zweimal im Jahr jemanden neuen einladen, Teil von taste! zu werden. Übrigens: falls du Interesse daran hast, schau doch gleich mal zum Menüpunkt „Join us”! Für den Start konnten wir zwei echte Zampanos gewinnen, die uns zeigen, wie gefüllte Teigtaschen und Pizzen abseits des Mainstreams schmecken können. Spoileralarm: umwerfend!

Übrigens: taste! ist 100% bargeldfreie Zone. Wir akzeptieren aber natürlich alle gängigen Karten. Und wir haben das beste Service: dich! – bei taste! gilt Selbstbedienung.

Ballroom
Damn Good Dumplings

Ballroom serviert mit viel Liebe hergestellte „Vienna Balls“. Die mit Fleisch, Fisch oder Gemüse gefüllten Balls kommen frisch aus dem Dampfgarer und sind als die österreichische Antwort auf Dim Sum zu verstehen.

Auf jeden Fall sind sie kugelrund, köstlich und – wie die Jungs von Ballroom selber sagen – ziemlich kosmopolitan. Als Begleitung bringen die handgemachten Bällchen hausgemachte Saucen, gesunde Kräuter und knackige Beilagen mit an den Donaukanal. Einfach damn good!
 

{field.alt)

Fritto by Barbaro
Neapolitan Gourmet Streetfood

Mit Fritto by Barbaro feiert die Pizza Fritta ihr Debüt am Wiener Donaukanal. Die „Pizza des Volkes“ erfreut sich in Neapel einer unglaublichen Beliebtheit. Wir wiederholen: in Neapel! Und wenn man in der Heimat der Pizza zufrieden ist, dann sollte der österreichische Gaumen ja gleich dreifach jubilieren.

Das italienische Streetfood ist knusprig, unwiderstehlich und passt zum mediterranen Donaukanal wie der Armanianzug zum italienischen Gigolo. Außerdem gibt es noch eine kleine, feine Auswahl an frittiertem Fisch und Calamari. Buonissimo!
 

{field.alt)

Superfood Deli
The Home of Açaí

Das hippe Superfood ist cremig, eiskalt, voller Vitamine und somit die perfekte Alternative zu Eiscreme. Basis sind Açaí Beeren, die im Herzen des Amazonas wachsen und nur so vor Antioxidantien und Omega Fettsäuren strotzen. Bekannt wurden die Açaí Bowls an Surf Hotspots in Brasilien, Bali oder Hawaii, bevor sie 2016 den Weg nach Wien fanden: seitdem servieren die Superfood Deli Jungs eine ordentliche Portion Urlaubsflair. Und weil man nie genug Urlaub haben kann, dürfen sie auch bei taste! nicht fehlen. Drinks wie Iced Matcha, Protein Shakes oder pinke Smoothies runden das Sortiment ab.

Nachhaltigkeit ist ein großes Thema: im Superfood Deli werden nur biologische Zutaten verarbeitet und der Konsum von Açaí Beeren schützt den brasilianischen Regenwald vor Abholzung.

{field.alt)

Swizzle Bar
hosted by Daniel Schober

Daniel Schober hält nicht nur den Rekord für den größten Negroni der Welt. Er ist ein Freund! Und er spricht 5 Sprachen fließend: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und – am wichtigsten! – die Sprache der Cocktails. Wer schon einmal in einer der Top-Bars in Wien oder Barcelona war, hat ziemlich sicher schon eine seiner Kreationen im Glas gehabt.  

Übrigens: unsere Bar verdankt ihren Namen dem Swizzle Stick. Dieser etwa 40 cm lange Holz- oder Bambusstock wurde schon im 18. Jahrhundert verwendet. Er ersetzt das Shaken und steht für die Tiki Bar-Kultur wie der Stephansdom für Wien. Bei taste! sorgen wir damit für noch mehr Sommerstimmung und für eine spannende Bar-Karte mit jeder Menge Special Drinks und Klassikern.

{field.alt)

JOMA – Natural Wine
by Johanna Markowitsch

Weil das Leben oft kompliziert genug ist, ist es notwendig, sich hin und wieder dem Einfachen hinzugeben. Die JOMA Linie spiegelt die Natürlichkeit des Seins wider. Denn Johanna Markowitsch lässt dabei der Natur freien Lauf – so entstehen Weine, die völlig ohne Schnickschnack auskommen und doch von verspielter Jugendlichkeit geprägt sind. Mit Putz und Stingl wird gepresst, bevor sie als natürlich prickelnder Schaumwein oder Stillwein ungeschwefelt ausgebaut werden. Mehr Natur geht nicht. Das tagesaktuelle Angebot an Naturweinen von JOMA findet ihr nicht auf der Speisekarte, sondern direkt vor Ort am Donaukanal. Wer neugierig ist, sollte sich also gleich auf die Socken machen. 

{field.alt)